Sie sind nicht angemeldet.

slottuner

Fortgeschrittener

Beiträge: 436

Wohnort: STMK

Beruf: Facharbeiter

  • Nachricht senden

21

Montag, 2. Mai 2016, 07:53

Danke MikeTman,

eine richtig umfassende, sehr gut recherchierte und verständliche Antwort!
Beispielhaft!

SG Dieter

reifenkomo

Fortgeschrittener

Beiträge: 278

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

22

Montag, 2. Mai 2016, 09:00

Guten Morgen,
ein sehr interessanter Thread.

Carrera ist Marktführer auch was das Digitalsystem betrifft. Was ich so im Kopf habe sind das ca.90 % Marktanteile.
Von diesen grossen Kuchen wollen natürlich andere Hersteller ein wenig mitnaschen. Es ist aber keinen der anderen Hersteller gelungen ein konkurrenzfähiges Digitalsystem auf den Markt zu bringen um eventuell die Marktanteile zu Verteilen. Diese Digitalsysteme sind natürlich nicht kompatibel mit Carrera.


Bis dato war es so, wollte man mit Fremdfahrzeugen auf eine Carrera Digitalbahn fahren war dies nur mit einigen Tremmel und Bastelarbeiten verbunden den Carreradecoder in dieses Fahrzeug zu setzten. Oftmals fehlt der Platz in den Fahrzeugen.
Slot.it hat reagiert und baut seit 2015 bei den analogen Fahrzeugen ein Chassis wo man den Carrera Decoder leichter einsetzten kann. Ein Drittanbieter der mit Slot.it eng zusammenarbeitet bieten 3 D Chassis an wo man den Carrera Digitaldecoder ganz einfach einsetzten kann. Auch die Karosserie von Carrera passt per Plug and Play auf dieses Chassis. Die Technik wie Getriebe, Achsen Motor passt von Slot.it.

http://www.shapeways.com/shops/SlotIt

Scalextric bietet seit 2016 einen Decoder an der für die Carreratechnik geeignet ist. Auch diesen kann man einfach per Plug and Play in den analogen Fahrzeugen einsetzten.

Carrera selbst brachte 2015 2 Decoder auf den Markt die wesentlich kleiner sind als die herkömmlichen Decoder, um eben Fremdfahrzeuge leichter zu digitalisieren.

Meiner Meinung beginnt sich das Carrera Digitalsystem durchzusetzen, deshalb springen auch andere Hersteller auf diesen Zug auf.
Wobei ich bemerken muss damit das Digitalsystem noch ziemlich am Anfang der Möglichkeiten steckt. Da wird noch einiges auf uns zu kommen.

Es wurde ja das Problem mit der Stromversorgung angesprochen,
auch hierfür gibt es einige Möglichkeiten die Black-Box oder auch die Control Unit zu tunen.
Ich selbst habe schon einige BB´s oder auch CU´s umgebaut. Auf meiner eigenen Bahn kann man ohne weiters bis max 20 Ampere die BB oder Cu belasten. Also 6 Fahrzeuge mit Metallchassis und stärkeren Motor ist kein Problem.

Wo wir bei den Metallchassis sind, auch hier springen namhafte Chassisbauer auf den Zug auf und bieten Chassis an wo der Decoder mit 2 Schrauben befestigt werden kann.

Digitalsystem und Holz
Das wäre natürlich das perfekte Slotracing.
Wie schon einige von euch erwähnt haben gibt es ein paar Digitalsysteme die aber wieder nicht mit den Carrerasystem harmonieren.
Da ist aber oftmals der Preis ein grossen Hindernis, speziell bei ACD Dicon.
http://www.yatronic.de

http://www.scorpiuswireless.com/de/



Ich selbst und einige Slotfreunde haben sich einige Zeit mit dem Holzthema beschäftigt, wir sind zu dem Entschluss gekommen damit kein Weg über das Carrerasystem vorbei führt.
Mittlerweile werden zwei Holzbahnen mit der Carreratechnik gebaut. Eine in der Steiermark und eine in Niederösterreich.
Hier wird die Weichentechnik in das Holz integriert. Sprich die Plastikweiche wird aufs minimum zugeschnitten und in das Holz "eingepflanzt".


Das Weichensystem von Carrera ist eigentlich sehr einfach aufgebaut aber nicht einfach nachzubauen, speziell die Weichenrückstellung die Mechanisch mit den Leitkiel sehr, sehr zuverlässig funktioniert hat uns vor grossen Problemen gestellt darum die Weichenintegration.

Sechs Fahrer 2 Spuren oder darfs ein bisschen mehr sein.
Die speziellen Digitalsysteme können natürlich mit mehr als sechs Fahrer bedient werden und auch mehrere Spuren sind möglich, die Frage ist möchte man das.

Der richtige Spielspass bei Digitalen Slotracing kommt nur dann auf wenn man die richtige Strategie entwickelt. Tankstopps etc.
Das Überholen soll natürlich möglich sein aber auch nicht zu einfach sein.
Hier sind 2 Spuren optimal, weiters sollte auch eine Digitalbahn nicht länger sein als max. 30 Meter um eben diesen Spielspass zu garantieren.
Dafür genügen meiner Meinung nach 6 Fahrzeuge.
Bei mehreren Spuren und einer 50 Meter Bahn geht dieser Spielspass verloren. Und der "normale Analogeffekt" schleicht sich ein.
Bitte nicht falsch verstehen auch Analog hat seinen Reiz!

Rennsoftware.
Um natürlich die Strategie zu unterstützen braucht es eine Software und da ist Cockpit XP unschlagbar.
Diese Software funktioniert aber nur mit den Carrerasystem.
Cockpit wird ständig weiterentwickelt, viele Benutzer Schreiben diverse AddOns um die Software richtig auszureizen.
Regenwahrscheinlichkeit, Fahrerwechsel wie bei ADAC Master, Serienrennen mit Tankübernahme, Chaos mit Bestrafung etc,etc.ist alles Möglich und gehört mittlerweile zur Standardausführung des Digitalsystem.

Fazit:
Das Carrera-Digitalsystem ist das weiterbreiteste System, dadurch gibt es sehr viele Möglichkeiten dieses System zu optimieren weil sich sehr viele Leute damit beschäftigen. Das Netz ist voll mit Bauplänen und Optimierungsplänen.

Und ja im Osten gibt es einige Digitalbahnen,speziell im Bezirk Baden stehen so an die 13 Bahnen manche wurden sogar von mir geplant und mit diversen Digitalfeatures ausgestattet.
Wobei diese Bahnen privat betrieben werden.











Gruß Gerhard


wolf

Fortgeschrittener

Beiträge: 249

Wohnort: kärnten

Beruf: audio engineer

  • Nachricht senden

23

Montag, 2. Mai 2016, 09:53

@slotengineer - DE ZAGT NIX ON - Ha Ha. @Zauberer - gemeinsam miteinander kann zu einem sehr guten Ergebnis in KÄRNTEN führen oder möchtest Du das die gesamte Slotcarszene, egal ob die Pioniere - Koordinatoren der Rennserien - Forumsgründer - Administratoren und Bahnbesitzer seit 2001, Dich mit Deinen Statements nicht ernst nimmt ? Digitale Rennserien hat es in Österreich schon 2005 unter NICO KARRES 1/24er Urgestein aus Salzburg gegeben in Form einer übergreifenden Europameisterschaft in 4 Ländern. Die Bahnen der Veranstalter waren um die 50 Meter und durchgehend 6-8 Spur mit Digitalen Spurwechsel. In Grödig in einer großen Turnhalle fanden die Österreichischen Läufe statt. Dieser Trend ging nach 3 Jahren vorbei und hat sich in den Vermarktungsstrategien von Carrera wiedergefunden. Mein Motto ist: Alles was sich um den Slotcarsport positiv in Form vom geschätzten miteinander bewegt, ist immer ein Schritt in die richtige Richtung.

24

Montag, 2. Mai 2016, 10:55

Freude :D :D :D

Das Forum lebt, super Echo und viele inhaltlich echt spannende Antworten !

@Viper: Danke für das Angebot, habe aber schon den Stellplatz beim Schluga reserviert: http://www.schluga.com/

@reifenkomo: Danke für die umfangreiche Info!

Wie gesagt, ich bin nicht Carrera-lastig: deutschsprachiger Marktführer sicherlich, aber in England, Italien und Spanien spielen Scalextric, Ninco und SlotIt eine größere Rolle als bei uns. Und das sind riesige slotcar-Märkte (im Vergleich zum kleinen Österreich). Ich meinte mit der Go! auch nicht den Marktanteil im jeweilgien Segment sondern die absoluten Stückzahlen von Carrera. Alle meine Bekannten / Kollegen außerhalb der Szene meinen bei "Autorennbahn" immer nur die Go!, deshalb sollten wir die Leute von dort abholen.

Zitat: "Diese Digitalsysteme sind natürlich nicht kompatibel mit Carrera" - äh - ja - das liegt aber wohl mehr an Carrera als an den anderen Herstellern (erinnert mich stark an die Philosophie hinter einem gewissen Drei-Leiter-System).

Aber die Kompatibilität zwischen den Systemen kommt schön langsam (Gott-sei-Dank). Auch Hornby und SlotIt haben beliebig einsetzbare Chips für die Autos, SlotIt hat meines Wissens auch schon einen SCP-Regler für Carrera. Der Endkunde hat also bereits mehr Möglichkeiten zu kombinieren als noch vor 2 - 3 Jahren.

Ja, es reichen normalerweise 2 Spuren, 6 Autos und die Länge der Bahn mit 20 Metern aus, insbesondere für Privatbahnen. Leider reicht es aus, weil es bei uns relativ kleine Startfelder gibt. Bei wenigen Startern darf die Bahn nicht überdimensioniert werden, sonst wird's fad. Aber in England waren ca. 100 Leute in der Halle, bei 16 Teams war der Verkehr immer wieder ziemlich dicht, trotz 4 Spuren und fast 70 Metern. Die meisten Runden wurden logischerweise auf den beiden inneren Spuren gefahren. Meine Bauchschätzung: 80 % des Rennens war 2-spurig, aber mit superbreiten Randstreifen (Spur 1 und 4). Die Äußerste als Einstellspur war sowieso keine richtige Fahrspur, aber sehr wichtig. Man muss das Bahnlayout immer in Zusammenhang mit Anzahl Startern und dem Reglement sehen (z.B. wo wird eingesetzt).

Deshalb möchte ich gerne 'klein' anfangen: 2-spurige Scalextric-Sport digital im Mischbetrieb mit slotIt-oXigen testen, Ninco-Schienen mit SlotIt-Elektronik umbauen. Ziel: Systeme kennen- und kombinieren-lernen in überschaubarer Größe, aber danach auch ausbaufähig sein für mehr als 6 Fahrer. Für diese Strategie kenne ich derzeit nur das oXigen-System (wenn man den Faktor 'leistbar' auch noch einbezieht).

Außerdem ist es mir ein Anliegen, dass sich Österreich nicht nur ausschließlich mit Carrera und/oder MDF-Platten beschäftigt - es gibt auch noch andere Hersteller auf der Welt :)

@Wolf: 24-Stunden-GT organisiert 2004 von Nico - Fotos siehe hier: http://www.slotdevils.com/gallery.php?album=7

Um in die digitale Welt einzudringen ist das internationale Forum hilfreich. Dort kann man vieles nachlesen, was es bei uns noch nicht gibt (zumindest nicht als Clubbahn):
http://www.slotforum.com/forums/index.php?showforum=17
Die ersten Postings mit den Features von oXigen stammen aus 2008, es werden laufend Erfahrungen/Fragen/Antworten zu allen Systemen ausgetauscht.


lg Michael

P.S.:
Anekdote aus Henley: unsere Zimmervermieter waren ein älteres Pensionisten-Ehepaar. Auf die Frage was wir hier machen, wollten wir mit "slotcar-racing" antworten - ist ja ein englisches Wort - kannten sie aber nicht. Nach einigen weiteren Erklärungsversuchen kommt ein "Ah - Scalextric !" und sie wussten worum es ging. Genau wie bei uns: was ist ein slotcar - keine Ahnung. Ah Carrera - eh klar, kenn ich.

P.P.S.: http://www.yatronic.de/ --> ACD --> ich hab mir soeben die Preise angesehen - dagegen ist slotit-oXigen ein echtes Schäppchen.

Dieser Beitrag wurde bereits 26 mal editiert, zuletzt von »MikeTman« (2. Mai 2016, 18:49)


25

Montag, 2. Mai 2016, 15:12

Jetzt hör ich wieder auf mit dem Theoretisieren, als Nächstes packe ich den Lötkolben aus und versuche ein paar Weichen und eine Boxengasse zum Ticken zu bringen.

Erfahrungswerte (nach Filterung der Flüche) folgen irgendwann ;)


lg Michael

CHARLY

Supporter

Beiträge: 2 798

Wohnort: Pfaffstätten

Beruf: Trafikant, Negerant

  • Nachricht senden

26

Montag, 2. Mai 2016, 15:18

:gm:

27

Dienstag, 3. Mai 2016, 12:31

Auch slotit-oXigen-Spezialisten im internationalen Forum tippen auf Scorpius wenn man Weichen in eine Holzbahn integrieren möchte: http://www.scorpiuswireless.com/de/shop/

Wobei hinter den Scorpius-Flippern auch die slotit-Elektronik eingesetzt werden könnte (oXigen --> SCP-Regler!).

Falls noch weitere Tipps und Infos zu Weichen / Flippern kommen werde ich das wieder hier reinstellen.


lg Michael

28

Mittwoch, 4. Mai 2016, 20:22

Ein weiterer Fakt zu Henley: Das Siegerteam besteht aus Fahrern die fast nur analog fahren...

Ich denke das ist ein gutes Beispiel dafür, dass 1. es keine eigene nachgebaute Hausstrecke braucht und 2. ein schneller Finger und "Ingenieurskunst" früher oder später ob digital oder analog immer vorne dabei ist...

PS: In Trier steht schon seit Jahren eine Holzbahn die sowohl analog wie digital betrieben werden kann. Für welche Fahrweise entscheiden sich die Leute?

29

Mittwoch, 4. Mai 2016, 20:36

Hier noch ein Link zu einem Video auf der Facebook-Seite von Gary (DiSCA) - ich glaube auch damit wird deutlich dass 1:32 digital auf Plastik schon den Kinderzimmern entwachsen ist :)

https://www.facebook.com/adam.lemaistre/…?type=2&theater

lg Michael

P.S.: Trier ist den Erzählungen nach bei den slotdevils bekannt (von Mike) - sind aber auch lockere 900 km von Wien :-(

30

Donnerstag, 5. Mai 2016, 07:18

Schön langsam wachs ma z'samm: Umrüstung Scalextric-Analog-Auto auf Carrera-Digital ist auch schon kein Problem mehr:
http://www.slotfun.de/Fahrzeug-Ersatztei…tk::231665.html

lg Michael

31

Donnerstag, 5. Mai 2016, 13:18

Mir sind noch zwei gute Argumente für Digital eingefallen :)

- 24 Stunden-Rennen sind einfach 24 Stunden ohne Pausen für Spur- oder Fahrerwechsel. Mehrspurige Boxengasse ist hilfreich und Platz für die Fahrer zum Kommen und Gehen. Das vereinfacht die Organisation und ist auch realistischer.

- bei Autos mit oXigen-Chips sind diese nicht mit der Bahn oder einem fix installierten Computer verheiratet. D.h. Bahn-Sharing zwischen verschiedenen Gruppen / Rennserien ist leicht machbar: jeder bringt sich einfach sein eigenes Notebook mit und fährt dort mit seiner Software (muss ja nicht unbedingt die von SlotIt sein).


lg Michael

reifenkomo

Fortgeschrittener

Beiträge: 278

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 5. Mai 2016, 15:01

Schön langsam wachs ma z'samm: Umrüstung Scalextric-Analog-Auto auf Carrera-Digital ist auch schon kein Problem mehr:
http://www.slotfun.de/Fahrzeug-Ersatztei…tk::231665.html

lg Michael
Hatte ich in meinen Beitrag erwähnt ;)
Gruß Gerhard


33

Mittwoch, 25. Mai 2016, 07:05

Tamar Nelwan hat im internationalen Forum zum DiSCA-GT3-Open einen Beitrag mit Video geposted: Testfahrt zweier GT3-Wagen auf einer digitalen Suzuka-Strecke (Ninco-Schienen):

http://www.slotforum.com/forums/index.ph…dpost&p=1449057

Ich sag mal großspurig: hier sieht man die zusätzliche Dimension vom Digital-Fahren: auch auf den Anderen schauen und nicht crashen :D

Und das sind Autos die weder Magnet noch Blei eingebaut haben !


lg Michael

reifenkomo

Fortgeschrittener

Beiträge: 278

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 26. Mai 2016, 17:54


Ich sag mal großspurig: hier sieht man die zusätzliche Dimension vom Digital-Fahren: auch auf den Anderen schauen und nicht crashen :D

Und das sind Autos die weder Magnet noch Blei eingebaut haben !


lg Michael
Diese angesprochene Dimension wird auf zwei Spuren noch deutlicher.
Anbei ein Video von meiner Digitalbahn mit Mini Z Fahrzeugen auf Metallchassis.

https://www.youtube.com/watch?v=dMmjCC_avxU
Gruß Gerhard


35

Montag, 30. Mai 2016, 06:15

Ja, ich würde eine digitale Bahn auch nie 6-spurig machen. Ich nehme an diese Bahn war ursprünglich analog und wird jetzt auch noch in beiden Modi gefahren.

lg Michael

Ähnliche Themen