Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Slotcarforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 28. April 2016, 09:59

Digital im Osten ?

Hallo !

Ich finde es ist an der Zeit dass wir uns in Ost-Österreich auch ernsthaft und professionell mit digitalen Systemen beschäftigen. Das betrifft meiner Ansicht nach 3 Systeme: Carrera, Scalextric und slotIt-oXigen (Ninco-Digital ist ja schon Geschichte).

Aufbau von Know-How usw. sollten wir nicht nur der Werbung und den Kinderzimmern überlassen. Außerdem sitzt dort der Nachwuchs für unser Hobby: Ich bin ja auch nur deswegen hier, weil es in meiner Kindheit Scalextric, Revell, Airfix, Carrera, Fleischmann und viele andere gegeben hat.

In Kärnten funktioniert die Carrera-Digital-Szene ja schon gut, warum nicht auch digital in Wien-Umgebung ?

lg Michael

Beiträge: 661

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. April 2016, 15:02

:gm:

wäre schön, wenn es bei euch auch so eine Szene ähnlich wie bei uns gäbe.
Vielleicht starten wir dann eine digitale österreichische Meisterschaft???
Gruß
Reinhard

Slotax

Profi

Beiträge: 613

Wohnort: Österreich

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. April 2016, 15:32

nach Kärnten ist es näher als nach Nürnberg

Slotax

Beiträge: 859

Wohnort: Gallizien

Beruf: Technischer Angestellter

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 28. April 2016, 15:33

@MikeTman

Also ich wohne erstens einmal da, wo andere Urlaub machen! In der Nähe von Digitalbahnen, habe aber kein Interesse an Digital bzw. auf Plastik zu fahren.

Du könntest aber mit Deinem Wohnwagen nach Kärnten kommen (ist nicht ganz so weit, wie nach Italien) und der Digital-Szene beiwohnen.
Ach ja, Kärnten ist auch näher als Nürnberg und schöne Badeseen haben wir auch.

Grüße Slotengineer

slottuner

Fortgeschrittener

Beiträge: 436

Wohnort: STMK

Beruf: Facharbeiter

  • Nachricht senden

5

Freitag, 29. April 2016, 05:29

Digital und Holz?

Gibt es eigentlich funktionierende Diditalsysteme für Holzbahnen?
Vor 15 Jahren gabs Anbieter - habe aber nix mehr darüber gehört.

SG Dieter

Beiträge: 859

Wohnort: Gallizien

Beruf: Technischer Angestellter

  • Nachricht senden

6

Freitag, 29. April 2016, 06:34

Eigentlich fahr ich von Kärnten nach Wien zum Sloten, weil es im Osten keine Digital-Szene gibt.

Grüße Slotengineer

Beiträge: 729

Wohnort: Wien

Beruf: Kreisfahrer

  • Nachricht senden

7

Freitag, 29. April 2016, 06:44

Am besten du schreibst eine PN an " reifenkomo ", der ist im Osten der Spezialist dafür !

LG Walter :thumbup:
Speedway und Slotracing - Driften auf 2 oder 4 Rädern

Beiträge: 661

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

8

Freitag, 29. April 2016, 06:46

Wie Michael es richtig erkannt hat, erfolgt der Einstieg in die Slotcarwelt über die GRUPA `s der vorhandenen Plastikschienenhersteller. Die ursprüngliche Marke Carrera war schon fast tot und wurde durch Stadlbauer wieder auferweckt. Nicht zuletzt ist der Aufschwung der digitalen Technik zu verdanken. Mit 2 Autos auf 2 Spuren und 6 m Streckenlänge im Kreis zu fahren macht nur wenige Tage spaß. Die digitalen Features ermöglichen es auch auf kleinen Strecken ein Renngefühl zu vermitteln. Das kann am ehesten sowohl jungen wie auch älteren Nachwuchs in unseren Reihen hervorbringen.
Die Taktik und offensichtliche Abgehobenheit einiger aus der "alten Garde" führt dazu, dass die Holzbahnen in einigen Jahren wohl mit Ihren Nutzern im selben Loch begraben werden.
Gruß
Reinhard

sloterix

Administrator

Beiträge: 2 579

Wohnort: Hinterbrühl

Beruf: freiberuflicher Pensionist

  • Nachricht senden

9

Freitag, 29. April 2016, 12:20

Die Taktik und offensichtliche Abgehobenheit einiger aus der "alten Garde" führt dazu, dass die Holzbahnen in einigen Jahren wohl mit Ihren Nutzern im selben Loch begraben werden.


Hallo Reinhard
Starker Tobak was Du da schreibst, aber vielleicht hast Du recht.
Ich will damit keine Kritik aussprechen, denn ich gehöre ja auch zur "alten Garde". Die digitale Technik begeistert mich zwar, aber andererseits sind es mir zu viele INPUTS (Strategie, Tanken, Spurwechsel, überholen, etc), welches mein Singleprozessor im Kopf nicht verarbeiten kann. Bis ich das erlerne (wenn überhaupt), bin ich Uropa .....
Aber ich lese gerne mit, wie die Entwicklung weiterschreitet.

LG Peter
Seit 26.10.15 Holz-Furchen-Fahrer!
Slot Angels Truck Meister 2014

loebe 52

Fortgeschrittener

Beiträge: 211

Beruf: das arbeitsleben ist vorbei !!!!!

  • Nachricht senden

10

Freitag, 29. April 2016, 12:50

Hallo "zauberer 2210"

starke Ansage aber anscheinend haben ja "RENNMANAGER"
die sich seit kurzer zeit in der Szene bewegen den vollen Durchblick !!!!!!!!

sg. Gerhard 8) :evil:

Beiträge: 661

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

11

Freitag, 29. April 2016, 13:08

Hallo Peter, servus Gerhard!

Ich wollte mich keinesfalls zum "Experten" mit Durchblick aufspielen, das steht mir gar nicht zu.
Im Gegenteil - haben wir doch in der Vergangenheit bewiesen,dass wir dem analogen Slotcarsport sehr wohl mit Respekt begegnen. Gerade diesen Respekt hab ich inden Antworten auf Mike´s Beitrag vermisst. Das war es worauf ich aufmerksam machen wollte, sonst nichts.

Wäre ich zu dem Hobby in einem Umfeld wie jenem in Habenrain gekommen, würde ich wohl auch analog fahren. Es ist mir auch egal, ob jemand analog oder digital fährt, darum geht es ja gar nicht. Mich störte nur die herabwürdigende Weise, wie mit dem Anstoß von Michael umgegangenn wurde.
Jeder neue Sloter - egal ob analog oder digital ist eine Bereicherung und sollte es unser aller Ziel sein, neue Leute für den Slotcarsport zu gewinnen. Es gibt viele Wege dahin.
Gruß
Reinhard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zauberer2210« (29. April 2016, 13:35)


CHARLY

Supporter

Beiträge: 2 791

Wohnort: Pfaffstätten

Beruf: Trafikant, Negerant

  • Nachricht senden

12

Freitag, 29. April 2016, 13:47

:gm: :applaus2:

Slotax

Profi

Beiträge: 613

Wohnort: Österreich

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

13

Samstag, 30. April 2016, 09:35

also ich sehe da nix Respektloses lediglich eine Einladung mit dem Wohnwagen nach Kärnten zu kommen
und echt jetzt was ist mit euch das ihr alles so erst nehmt!!

so und welches System ist jetzt ideal für Holzbahnen?

Slotax

14

Samstag, 30. April 2016, 13:10

Hallo alle miteinander :-)

Also es freut mich dass das Forum wieder aufgewacht ist, die letzten spannenden Meldungen waren ja "Frohe Ostern" oder so ähnlich.

Ich hab eher befürchtet dass es null Antworten gibt, aber das Echo ist gut. Wenn darüber gestritten wird, dann muss es wohl ein wichtiges Thema sein - oder ? Ich wollte aber keinen Bürgerkrieg in Villach und Umgebung anzetteln ;)

Also der Reihe nach meine persönliche Sicht der Dinge:

@slotengineer: Ja, Kärnten hat super Seen, Almen, Berge, Essen&Trinken, und deshalb machen ich und meine Frau Erika heuer Urlaub mit dem Wohnwagen im schönen Gailtal am Presseggersee - wirklich schon lange vor diesem Posting gebucht ! Außerdem ist es näher als Nürnberg oder Italien. Bei der Gelegenheit hoffe ich eine der Bahnen im Umkreis von Villach besuchen zu können/dürfen.

@zauberer: ich muss dich ein bisschen enttäuschen: ich bin kein Carrera-Fan, ich fahre auch sicher nicht nach Nürnberg. Aber ich möchte die digitalen Systeme kennenlernen und da kommt derzeit niemand an Carrera vorbei. Persönlich besitze ich Scalextric und oXigen-Teile, die auch kompatibel wären, wenn man Zeit und Platz dafür hätte. Ich hoffe ich darf euch trotzdem besuchen.

@slotax: meines Wissens kann man slotIt-oXigen einbauen wo immer man will, so auch in Holz. Wird sicher schon irgendwo in Europa laufen, die Weichen und die Elektronik in die Bahn einfräsen riecht aber nach viel Arbeit, außerdem muss Software-Know-How aufgebaut werden um das System auch 'friktionsfrei' im Griff zu haben. Dass es funktionieren kann beweist z.B. die 24-Stunden-Veranstatlung in Henley, Ausfälle gab es meines Wissens wegen Metallteilen auf der Bahn, Problemen mit dem Netzgerät oder mit einzelnen Fahrzeugen nach Crash, nicht aber mit dem System an sich.

lg Michael

Beiträge: 661

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

15

Samstag, 30. April 2016, 13:45

@MikeTman

Da bin ich ganz bei Dir, im Forum war es in den letzten Wochen sehr ruhig. Vielleicht versuchte ich auch deshalb ein wenig den Aufwecker zu spielen. 8o
Wenngleich es mit Sicherheit keinen Bürgerkrieg geben wird, da wir in unserer "Zunft" ja alle im Wesentlichen gleiche Ziele verfolgen. :thumbup:
Mein Ziel ist und war es immer zu verbinden und Anknüpfungspunkte zwischen den beiden "Welten" zu suchen, aber sicherlich nicht zu trennen.

Natürlich bist du gerne eingeladen, uns in Villach zu besuchen. Wir freuen uns auch sehr darauf, von deinen Eindrücken aus den letzten beiden Jahren in Henley aus erster Hand berichtet zu kriegen.
Wir können ja dann über PN die Details abstimmen.
Gruß
Reinhard

Beiträge: 859

Wohnort: Gallizien

Beruf: Technischer Angestellter

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 1. Mai 2016, 06:34

Hallo MikeTman!

Schön, dass Du in Kärnten Urlaub machst. Die Gegend um Hermagor ist jene Region in der Mike L. und ich fast jährlich eine Woche Radurlaub verbringen.
Ich bin überzeugt, wenn Du in Kärnten bist und Dich meldest, dass ich beim Wolf in Feldkirchen (4spurige Holzbahn) was arrangieren kann.

Aber Vorsicht: DIE ZAGT NIX ON!

Grüsse Slotengineer

17

Sonntag, 1. Mai 2016, 08:04

Guten Morgen am Tag der Arbeit - obwohl Sonntag ist :-)


Ergänzung zur Frage Digital und Holz:

Da gab es (oder gibt es noch?) das Davic-System. Meines Wissens wurde das von slotfire aufgekauft und weiterentwickelt. Ist aber ziemlich 'gekapselt' - einfach viel Geld auf den Tisch legen und los geht's. Nix mit Selbermachen. Auf der slotfire-HP wird von einem Slottronic d-Race System gesprochen, nehme an dass das die Weiterentwicklung von Davic ist: http://www.slotfire.de

So eine digitale Slotfire-Bahn ist in Horn gestanden, weis aber nicht ob das dort noch in Betrieb ist (HP schaut vernachlässigt aus): http://slotti.at/
Muss mal nach Horn auf einen Kaffee fahren, weil ich einfach gerne überall die Nase reinsteck :-)

Ich habe das selbst nie kennengelernt, die Vienna-Slotdevils waren 2 oder 3-mal (vor meiner Zeit) bei 24-Stunden-Rennen auf Davic dabei: http://www.slotdevils.com/gallery.php?album=7

Davic hatte den Vorteil, dass man den eigenen (analogen) Regler verwenden konnte. Nachteil waren Preis und Komplexität beim Aufbau etc. Auch bei diesem System war es egal ob man das in Plastik oder Holz integrieren will.

lg Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »MikeTman« (1. Mai 2016, 08:13)


18

Sonntag, 1. Mai 2016, 08:44

Hier mal meine persönlichen (subjektiven) Sichten zum Thema Digital, insbesondere nach den Eindrücken die ich in Henley gewonnen habe:

Digital mit max. 6 Autos (Carrera, Scalextric) ist halt stark begrenzt und für große Clubs oder große Veranstaltungen m.A.n. nicht wirklich geeignet. Außerdem fahren beide Systeme mit den Daten seriell über die Stromleitungen und benötigen ihre Blackboxen an der Schiene. Damit hat man Einschränkungen bei der Stromversorgung, die Original Netzgeräte gibt es nicht mit 20 A. @Zauberer: für euren Zweck ist die Carrera natürlich ideal! Wenn weniger Platz zur Verfügung steht und nur 1:32 geplant ist, würde ich die Scalextric-Sport nehmen, da bringt man auf denselben Quadratmetern wesentlich mehr Bahn unter.

Für Digital gilt lang - länger - richtig lang: das beziehe ich auf Strecke und Zeit. Auf 70 Metern 4-spurig nivelliert sich einiges von selbst in 24 Stunden. Kurze Sprint-Rennen (alle Läufe im Minutenbereich) sind, glaube ich, auf einer analogen Bahn besser aufgehoben.

Und damit bin ich bei meiner Sicht zu SlotIt-oXigen: ist das einzige halbwegs leistbare 'größere' System am Markt.
Vorteile: kann überall eingebaut werden. Ninco und Carrera (Umbau der Chips) bzw. mit Scalextric kompatibel und auch Mischbetrieb möglich, oder auch Holz-Einbau. Bis zu 20 Fahrzeuge möglich und trotzdem sauschnell, weil die Daten nicht über die Bahn fahren, sondern direkt zwischen Regler und Auto kommuniziert wird (wie bei RC-Cars). Die Bahn ist nur mehr der Stromlieferant, schaltet die Spuren und sagt dem Auto wo die Ziellinie oder die Boxengasse ist. Es gibt keine Hersteller-Box an der Schiene, es gibt nur einen USB-Stick am Notebook und ein bisschen Software. Die Autos unterhalten sich direkt mit dem Windows-Notebook und auch den Weichen in der Bahn. Dadurch können beliebige Netzgeräte verwenden werden, ein 20-30A-Gerät sollte für 16 1:32er-Motoren reichen. Einschränkung: oXigen benötigt zwingend die SlotIT-SCP-Regler. Das kann als Nachteil gesehen werden oder auch als Vorteil: alle haben dieselbe Waffe in der Hand und müssen damit zurechtkommen, wie üblicherweise bei Motoren und Reifen.

Ich kann mir derzeit aber noch keine echt professionelle digitale 1:24er-Bahn vorstellen: die Leiter stehen immer unter Strom weshalb Metall-Chassis nicht wirklich ideal sind. Aber wer in der 1:24er-Szene fährt nicht mit Metall (außer Carrera) ? Das hat nichts mit Plastik- oder Holz-Bahn zu tun, aufsitzende Metallteile gehen überhaupt nicht. Profi-Chassis mit sich abfahrendem Moosgummi stell ich mir schwierig vor in Digital.

Plastik auf Plastik (Ninco) mit sich realistisch abfahrenden Gummi-Reifen waren in Henley kein Problem - solange keine Schraube locker ist - bei Auto und Fahrer ;) Bei uns in Ö sind Ninco Schienen praktisch nicht mehr vorhanden, für ein 24-Stunden-Rennen haben sie aus meiner Sicht einen Vorteil: die Reifen fahren sich auf der rauhen Schien schneller ab und die Teams müssen - ohne softwaregesteuerte Tankstopps - zumindest alle 3 - 5 Stunden in die Box. Das war schon sehr realistisch, da musste voll gefahren werden um Zeit herauszuholen für die Stopps, taktieren wegen imaginären Spritverbrauch gab's nicht. Es reichten dann noch die diversen Schäden und Fahrerwechsel für ein hektisches Treiben in der Boxengasse, zusätzliche Tankstopps wären zu viel gewesen. Außerdem ist der Grip auf Ninco Dreck-resistent und hält 24 Stunden durch.

Ich würde gerne die Systeme objektiv vergleichen. Carrera gibt's ja schon (Kärnten und Reifenkomo), Scalextric und Nino-oXigen könnte ich aufbauen. Teile sind da, Zeit und Platz nicht.

Zur Nachwuchsfrage: Carrera macht doch das Hauptgeschäft mit der Go! - nicht mit 1:32, 1:24 oder Digital !!! Wie bekommen wir Junge von den Kinderzimmerbahnen auf richtige 1:32er/1:24er Clubbahnen, egal ob analog oder digital ?


lg Michael

P.S.: hier der Link zum aktuellen oXigen-Handbuch (englisch): http://www.slot.it/Download/oXigen/Manua…iptionO2.en.pdf

Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »MikeTman« (1. Mai 2016, 18:45)


19

Sonntag, 1. Mai 2016, 19:07

Ein paar Zahlen aus Henley: Siegerteam über 5.000 Runden, Pole-Position mit der Zeit von 14,11 auf einer fast 70 Meter langen Plastikbahn. Gute Teams fahren im Rennen konstant 15er / 16er Zeiten auf fast 70 Metern, inkl. Weichenschaltungen, die Autos haben natürlich keinen Magnet. Das System schaltet sauber auch knapp hintereinander fahrende Autos, bei gutem Tuning auch mit Vollgas. Das klingt doch schon ziemlich professionell.

Ich denke halt darüber nach ob wir nächstes Jahr wieder teilnehmen können. Dazu müssten wir aber eine Trainingsbahn aufbauen, einfach so hinfahren wie beim ersten Mal reicht schon lange nicht mehr fürs Mittelfeld. Unser 'Team' besteht derzeit nur aus 3 Verrückten die sich das wieder antun möchten (Zeit und Geld), erforderlich sind aber mindestens 4, besser 5 Fahrer, vor allem wegen Ruhezeiten und Marshalling (Einsetzen).

Na schau ma amoi, ob's noch andere Digital-Verrückte gibt :D Ich würde gerne die erste oXigen-Bahn in Ö aufbauen.


lg Michael

20

Montag, 2. Mai 2016, 07:35

Urlaub in Kärnten

Ich habe einen Stellplatz für dich, wenn du zwischen Villach und Feldkirchen ein paar Tage schnuppern möchtest. Ich habe ein Haus mit ebener Wiese, Strom und Wasser für dich. Weil ich selber campe, weiß ich um die Qualität eines Stellplatzes. Seit es die Fahrgemeinschaft in Villach gibt, bin ich dort dabei und seit ca. 2 Jahren fahre ich regelmäßig auf Holz in Feldkirchen mit digitalen 124 Metallchassis (Metris, Schoeller, est..) im analogen Modus. Ich wollte testen, wieweit sich die Decoder im gemischten (analog/digital) Betrieb mit Fox, Bison und Co vertragen. Derzeit laufen bei mir 5 Metallchassis mit verschiedenen Carrera-Decoder mit Moosis auf Holz bzw. PU auf Carrera. Einziges gröberes Problem bis jetzt bei meinen Autos, du musst die Chassis 100% potentialfrei bekommen. Und weil das mit den Autos funktioniert, habe ich heuer begonnen, über digitale Holz-Weichen bei 13cm Spurabstand nachzudenken.......

LG aus Landskron!

Peter







mit

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen